Nationale/internationale Gesetz- und Verordnungsgeber konfrontieren den Berufstand mit einer Vielzahl von gesetzlichen Neuerungen und Erweiterungen beruflicher Pflichten.
Die mittelständische Wirtschaftsprüfungs-
gesellschaft ist alleine kaum in der Lage, diese Anforderungen in wirtschaftlich vertretbarem Umfang zu erfassen und umzusetzen.

Eingekaufte Lösungen helfen selten, da sie nur bedingt auf die individuellen Bedürfnisse des Mittelstands angepasst werden können. Hier helfen sich die Partner der WPV gegenseitig. 
  Die Partner haben ähnliche Strukturen und
ein vergleichbares Umfeld. Man kennt sich
im Verbund und kann in gemeinsamen Projektgruppen, die aktuellen Anforderungen
auf das notwendige Maß überleiten, welches dann den Partnern exklusiv zur Verfügung steht.

So hat unsere Arbeitsgruppe ein „Handbuch
zur Praxisorganisation“ entwickelt, welches
von allen Partnern zur Teilnahme an der Qualitätskontrolle ohne großen Anpassungs-
bedarf implementiert wurde.
Auf dieser Basis haben sich die Kanzleien
der Qualitätskontrolle gestellt.